Das Geheimnis des Yin Yang Symbols

Im aktuellen Taijiquan Qigong Journal fragt Volker Büschgen nach der richtigen Ausrichtung des Yin Yang oder Taiji Symbols.
So?oder so?

Will man den Lauf der Sonne über das Jahr beobachten, kann man einen einfachen Pfosten benutzen, den man senkrecht in den Boden steckt. Darüber markiert man die Länge des Schattens zur Mittagszeit. Es genügt, dies im Abstand von 15 Tagen vorzunehmen.
Wenn man über ein Jahr insgesamt 24 Messungen vorgenommen ha,t trägt man diese Ergebnisse in einen Kreis ein. Die Schattenlängen von der Sommer-Sonnenwende bis zur Winter-Sonnenwende trägt man vom Rand zur Mitte ein, jene von der Winter- bis zur Sommer- Sonnenwende von der Mitte nach außen, weil die Energie in unterschiedlicher Richting verläuft. Dann erhält man nebenstehende Grafik.


Den kürzesten Schatten findet man zur Sommersonnenwende, den längsten zur Wintersonnenwende. Der Tag der Wintersonnenwende hat den geringsten Sonnenschein. Nach der Winter-Solistik nimmt die Sonnenscheindauer wieder zu. Man kann somit sagen, mit der Wintersonnenwende beginnt Yang, mit der Sommersonnenewende beginnt Yin.
Ich hoff, das ist einigermaßen verständlich erklärt.

Die 24 Abschnitte werden klimatische Qi genannt. Der Gelehrte Chen Tuan (Xiyi), der im 10. Jahrhunder lebte, hat für jeden dieser Abschnitte eine Qigong-Übung entwickelt.
Mit Dank
Nachtrag:
Carsten Könen vom Daoshan Qigong Köln gab mir noch diesen link. Vielen Dank, da hätt ich mir die Übersetzerei ja sparen können.

Kommentare:

Panther hat gesagt…

Das hört sich verdächtig nach »Wetten daß …« an.

Ignaz Wrobel hat gesagt…

erst mal glaub ich, ist der Kommentar zum falschen Post geraten und gemeint ist eigentlich der Tuishou Film. Wenn dem so ist, muss ich dazu mal was sagen. Weil es Menschen gibt, die Leistungen nur unter dem Aspekt "Wetten das..." oder Guiness Buch erbringen können oder wollen, sollte man Leistungen, die aus einer völlig anderen Motivation und mit völlig anderem Hintergrund erbracht werden (auch oder gerade wenn man sie nicht versteht) , nicht in die gleiche Schublade stecken.

andreas hat gesagt…

schade, dass hier die Bilder zu dem Text nicht mehr angezeigt werden..